direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalte und Qualifikationsziele

Die Lehrveranstaltung gibt einen Einblick in die enge Vernetzung zwischen Versuch und Simulation am Beispiel des Insassenschutzes. Es werden sowohl theoretische Grundlagen für die Durchführung von Simulationen und Versuchen gelegt, als auch diese durchgeführt. Es wird eine Versuchsmatrix im Rahmen der Lehrveranstaltung entwickelt, die durch unter Anleitung durchgeführter Simulationen mit Dummymodellen unterstützt wird. Die Versuche werden auf Basis des Erwartungshorizontes der Vorsimulationen durchgeführt und miteinander verglichen. Die Simulationen werden anschließend validiert und erweitert durch Menschmodellierung um Grenzen der Versuchsdurchführung mittels Dummys offenzulegen.

Aufbau und Bestandteile des Moduls

Simulation und Versuch in gegenseitiger Ergänzung am Beispiel Insassenschutz
LP (SWS)
6 LP (4 SWS)
Modulverantwortliche
Johannes Holtz

Lehrform

Blockveranstaltung mit einer Kombination aus Frontallehr- und Übungsinhalten. Die Übungsinhalte werden teils als praktische Übung im Versuchsfeld durchgeführt. Rechner-Übungen finden ggf. vor Ort im Rechnerpool des Fachgebiets Kraftfahrzeuge statt.
Termine und Dauer

Die Lehrveranstaltung wird in der vorlesungsfreien Zeit von Sommer- und Wintersemester angeboten und kann in einem Semester abgeschlossen werden.
Teilnahmevoraussetzungen

a) zwingend erforderlich: Fundierte Kenntnisse der Kfz-Technik, möglichst erworben durch den Besuch der Veranstaltung "Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik I und II"; sichere, transferierbare technische Grundkenntnisse der Mechanik; Grundkenntnisse in der Unfall- und Biomechanik; die gute Beherrschung der deutschen Sprache sowie die Fähigkeit zur Abstraktion in technischen Zusammenhängen werden ebenfalls vorausgesetzt;

b) wünschenswert: Darstellung von technischen Ergebnissen in Schrift und Wort.
Prüfungsanforderungen

Die mündliche Rücksprache fließt zu 40 % in die Gesamtnote ein. Übungsinhalte werden im Testat abgefragt und zählen zu 10 % in die Gesamtnote, des Weiteren wird die Übung in Inhaltsblöcke aufgeteilt, die von den Teilnehmenden zusammengefasst als bewerteter Kursblogeintrag zur Verfügung gestellt werden (15 % der Gesamtnote). Abschließend wird von den Teilnehmenden ein Abschlussbericht verfasst, der zu 35 % in die Gesamtnote zählt.
Teilnehmendenanzahl
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung per Mail notwendig. Sollten sich mehr als 14 Personen anmelden, werden nach einem von der TU festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben.
Ablauf der Veranstaltung
In den ersten zwei Wochen erfolgt eine Kombination aus Frontallehr- und Übungsinhalten mit angeleiteten praktischen Übungen in Versuch und Simulation.

Darauffolgend findet eine selbstständige Bearbeitung der Übungsaufgaben statt mit der Möglichkeit individueller Rücksprache in Sprechstunden. Termine für das Testat und mündl. Rücksprach werden im Rahmen der Veranstaltung geklärt.
Nächster Termin
19.8.2019 bis 30.8.2019
Anmeldung
Johannes Holtz
bis 31.07.2019 (per E-Mail)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Johannes Holtz
+49 30 314 72 991
Raum 451